Wir suchen Dich

Die neue generalistische Pflegeausbildung

Als Ausbildungsbetrieb der Diakonie Niedersachsen bieten wir jungen Menschen Perspektiven und bilden ab 2020 zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann, sowie zur/m Gesundheitskauffrau/-mann und Pflegeassistent/in aus. Praktika und das Freiwillige Soziale Jahr werden hier ebenfalls angeboten.

Es werden die bisherigen Berufsausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“ zusammengeführt. Damit werden die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen (im Krankenhaus, im Pflegeheim und ambulant in der eigenen Wohnung) befähigt. Nach dem Abschluss der generalistischen Ausbildung ist ein Wechsel innerhalb der pflegerischen Versorgungsbereiche jederzeit möglich. Zudem ermöglichen zahlreiche Fort- und Weiterbildungen sowie verschiedene Pflegestudiengänge, die zum Teil auch ohne Abitur absolviert werden können, eine kontinuierliche Karriereentwicklung. Aufgrund der automatischen Anerkennung des generalistischen Berufsabschlusses gilt dieser auch in anderen Mitgliedsstaaten der EU.

Die Arbeit mit Menschen kann erfüllend und wertvoll sein. Wer Freude am Umgang mit älteren Menschen hat, Einfühlungsvermögen mitbringt und den mittleren Bildungsabschluss hat, kann während der dreijährigen Ausbildung Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege erforderlich sind. Theoretischer und praktischer Unterricht an der Berufsfachschule und die praktische Ausbildung in der Einrichtung wechseln sich ab. Wer diesen Weg bestreiten möchte, kann sich bei uns bewerben.

Wir freuen uns darauf, weitere engagierte Auszubildende ins Team zu integrieren.

                                                                                                                                                Bewirb dich jetzt

Werde Teil unseres Teams

Der diakonische Dienst ist Wesens- und Lebensäußerung der evangelischen Kirche. Die der Diakonie Deutschland angeschlossenen Einrichtungen sind dem Auftrag verpflichtet, das Evangelium Jesu Christi in Wort und Tat zu bezeugen. Diesen Auftrag erkennen Arbeitgeber und Arbeitnehmer/in gleichermaßen an.

"Gute Pflege sucht guten Nachwuchs"

Wir bilden aus im Heiligen-Geist-Stift Uelzen zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann (3 jährig) sowie Pflegeassistenten (1 und 2 jährig). Wie erfüllend und wertvoll die Arbeit mit Menschen ist, soll euch bei uns nähergebracht werden. Wer könnte das besser als unsere Auszubildenden und Mitarbeiter im Pflegebereich.

Ausbildung lohnt sich, gerade bei der Diakonie

Anderen Menschen zu helfen tut gut. Bei der Diakonie bekommst du die beste Ausbildung und die Möglichkeit, in einem positiven Umfeld zu arbeiten.

Mit deiner Entscheidung für die Diakonie triffst du eine gute Wahl:

  • Du erhältst eine qualifizierte Ausbildung
  • Ein Arbeitsplatz bei der Diakonie ist mehr als ein Job. Anderen Menschen zu helfen gibt deinem Leben Sinn und Halt.
  • Wir bezahlen dir einen Lohn, der höher ist als bei anderen Einrichtungen. (Stand August 2019)
         1. Ausbildungsjahr :  1.265,69 €
        2. Ausbildungsjahr :  1.327,07 €
        3. Ausbildungsjahr : 1.428,38 €
  • Sonn- und Feiertagszuschläge
  • Zusätzliche Beteiligung an der Altersrente 

                                                                                        Tarifvertrag Diakonie Niedersachsen

Pflegefachkraft - ein Beruf mit Zukunft - 

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann dauert 3 Jahre und soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.

Sie besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht in der Schule und einer praktischen Ausbildung in Einrichtungen der Altenhilfe. Der Unterricht findet bei unseren Kooperationspartnern der Berufsfachschulen Helios Klinikum oder DAA statt.

Nach bestandener Prüfung erhalten die Auszubildenden ein Prüfungszeugnis und die Urkunde mit der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“.

Aufnahmevoraussetzungen

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs, sowie
  • der Mittlere Bildungsabschluss (Realschule, 10. Klasse Hauptschule, usw.) oder
  • der Hauptschulabschluss 10. Klasse und/oder eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung
  • mindestens zweijährig Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Altenpflege- bzw. Krankenpflegehelfer

Aufstiegsmöglichkeiten im Pflegeberuf

Spezialisierung  durch Fort- und Weiterbildung

Das Berufsfeld Pflegefachfrau/-mann ist sehr vielfältig, denn es gibt diverse Möglichkeiten sich über Fort– und Weiterbildung in attraktive  Arbeitsbereiche, wie z.B.

  • Fachpflege für Palliative Care
  • Wundmanagement
  • verantwortliche Pflegefachkraft (PDL) 
  • Heimleiter/in 
  • Praxisanleiter/in in der Pflege  
  • Lehr- und Ausbildungstätigkeit im Gesundheits– und Pflegebereich 
und vieles mehr, weiter zu bilden.

                                                                                                            Bewirb dich jetzt