Wichern Haus

Das "neue"
Wichern Haus

Seit 1939 besteht das Wichern-Haus nun schon in seiner Funktion als Alten-und Pflegeheim. Im Januar 2018 wurde das Wichern-Haus von der Heiligen-Geist-Stiftung in Kooperation mit der Dachstiftung Diakonie übernommen. Das Seniorenheim, in seiner ursprünglichen Form, bat Platz für 83 Bewohner und erstreckte sich über 3 Stockwerke und eine Penthaus Wohnung, wo sich zum Schluss die Verwaltung befand. Da die Nachfrage an Pflegeplätzen stetig steigt, wurde beschlossen ein weiteres Pflege-und Wohnheim zu errichten. So entstand eine neue Einrichtung im Hülsen, in diese nach der Fertigstellung im Januar 2019, die Bewohner des Wichern-Hauses einzogen.

Seit diesem Zeitpunkt steht dieses jetzt schon leer. Im Oktober nun die ersten Anzeichen einer Veränderung, ein Bauzaun umgibt das alte Gebäude. Es war ursprünglich geplant einen Teil des alten Wichern-Hauses zu erhalten und diesen zu sanieren. Nach Erstellung eines Schadstoff-Gutachtens wurde allerdings deutlich, dass eine Sanierung des vorderen Gebäudeteils zu aufwendig sei.

Nun ist also klar das Gebäude wird komplett abgerissen und ein Neubau entsteht. Eine Sache wird sich jedoch nicht ändern, denn auch der Neubau trägt den Namen „Wichern Haus“. Das neue Seniorenheim wird aus zwei großzügig gestalteten Gebäudeflügeln, die den Eingangsbereich einrahmen, bestehen. Lebhaft gestaltete Innenhöfe, werden für eine offene und entspannte Atmosphäre sorgen. Das neue Wichern-Haus über drei Etagen mit insgesamt 144 Pflegeplätze, wird in Wohnbereiche mit je 24 Plätzen gegliedert werden. Zusätzliche Abteilungen für Palliative-Pflege und Betreuung von Schwerstpflegebedürftigen sind vorgesehen.

Die Fertigstellung des neuen Wichern Hauses ist im zweiten Quartal 2022 geplant.


Donnerstag, 18.11.2021

Der Neubau wächst

Gestern den um 9:30 Uhr war es dann endlich soweit, die zwei Lüftungsanlagen für den Neubau wurden angeliefert.

Um diese Schwerlast von 5 Tonnen an seinen Einsatzort zu bekommen, wurde ein spezieller Kran angefordert der die Anlage auf dem Dach positionierte. Die größere Anlage wird in Zukunft die Zentralküche belüften und die kleinere Anlage sorgt für gute Luftverhältnisse in den Umkleiden im Kellerbereich.

Mittwoch, 21.04.2021

Es geht mit großen Schritten voran

Das Wichern-Haus wächst von tag zu Tag. Ab dem 7. Mai ist für den abschnitt B die Aussendämmung geplant und ab ca. Mitte Mai soll dann die Betonplatte für diesen Abschnitt gegossen werden.

Montag, 01.03.2021

Der aktuellen Bautenstand mit dem derzeit geplanten Ausblick

Zum Keller:

Die Bodenplatte und Betonaußenwände wurden fertig-gestellt. Das Kellermauerwerk wird derzeit erstellet. In der Woche vom 01.März. bis 05.März.werden die Deckenplatten verlegt, die Betonlage ist für die Woche vom 08. März bis 12. März geplant.



Zum Bauabschnitt A:
Die Bodenplatte ist zu 2/3 fertiggestellt. Der Rest folgt in der Woche vom 01.März. bis 05.März. Derzeit wird das Innen- und Außenmauerwerk erstellt. Im Anschluss folgen die Verblendarbeiten. In der 11. Kalenderwoche werden die Bäder geliefert und ca. eine Woche später die Decke.



Zum Bauabschnitt B:
Mit den Erdarbeiten wird voraussichtlich in der Mitte des Monats begonnen.


Mittwoch, 21.10.2020


Der erste Spatenstich

Am 21.10.2020 fand der „erste Spatenstich“ für das Neue Wichern-Haus in der Niendorfer Straße statt. Zu der kleinen Anzahl der Gäste gehörten unter anderem Bürgermeister Jürgen Markwardt, Probst Jörg Hagen, Vorstand der Dachstiftung Dr. Jens Rannenberg, Horst Ahrens von Wichern Haus e.V., Thomas Bader, Architekt Christoph Ahrens und Geschäftsführer Ralf Biebau.

Herr Biebau begann seine Ansprache mit einer kurzen Geschichte über die Heiligen-Geist-Stiftung und des Wichern-Hauses danach berichtete er, dass auf einer Fläche von 6850 m² ein besonderes Pflegeheim mit 144 Plätzen entstehen wird.


Der Schwerpunkt für dieses Haus wird in der Versorgung von Schwerstpflegebedürftigen und Palliativpatienten liegen, dazu wird es ganz speziell eingerichtete Bewohnerzimmer geben.

Probst Jörg Hagen segnete den Beginn des Neubaus und Bürgermeister Jürgen Markwardt sprach als Stiftinspektor der Heiligen-Geist-Stiftung die im nächsten Jahr ihr 700jähriges Bestehen feiert.

Besonderen Dank sprach er der Dachstiftung, Herrn Bader und Herrn Ahrens aus, denn ohne sie wären wir heute nicht da wo wie bereits sind.

Architekt Ahrens wies auch nochmal auf die Nachhaltigkeit des Neubaus hin, hier sollen nur Baustoffe verwendet werden, die aus ökologischer Sicht geeignet sind.

Die Fertigstellung soll im 1 Quartal 2022 erfolgen.




V.rechts: Probst Jörg Hagen, Christoph Ahrens, Ralf Biebau, Dr. Jens Rannenberg, Jürgen Markwardt, Horst Ahrens 



Vorderer Teil des Grundstücks


Hinterer Teil des Grundstücks

Panoramaaufnahme vom Grundstück

Donnerstag, 09.07.2020

Erste Vorbereitungen starten…

Die übriggebliebenen Pflastersteine und der restliche Bauschutt sind nun auch verschwunden und die ersten Vorarbeiten laufen an.



Dienstag, 09.06.2020
Dem Boden gleich…
Jetzt sind auch die letzten Reste des Wichern-Hauses verschwunden.

Das nun freie Gelände wird in der nächsten Zeit für die Errichtung des neuen Wichern-Hauses vorbereitet. 


Montag, 04.09.2020
Es ist nicht mehr viel übrig…

Nun sind auch die letzten Mauern gefallen und nur noch ein riesen Berg von Steinen, wo einst das Wichern-Haus stand.




 


 
Montag, 27.04.2020
Nun ist es fast geschafft…

Mit dem Abriss der letzten noch stehenden Mauerreste geht nun die Geschichte des alten Wichern-Hauses zu Ende.
Doch die Erstehung des "neuen" Wichern-Hauses ist in Sichtweite. Die Gründungsarbeiten werden voraussichtlich schon im Juli 2020 beginnen. Die ursprüngliche Planung, das Hauptgebäude zu erhalten und im Zuge des Neubaus zu sanieren, war leider nicht mehr realisierbar.
Diverse Untersuchungen zu Schadstoffen und Bohrungen im alten Gebäudetrakt ergaben, dass ein kompletter Neubau die bessere Variante darstellt.



Donnerstag, 26.03.2020
Eine fast 60 jährige Geschichte geht zu Ende...

Das alte Gebäude wicht und macht Platz für eine zukünftige, moderne Pflegeeinrichtung.









Donnerstag, 06.02.2020
Die ersten Bagger rollen an…

Nun hat der Abriss des Wichern-Hauses begonnen. Der Größte Teil des ehemaligen Speisesaals und Wintergartens, so wie die Rampe die damals in den Garten führte, sind nun Geschichte.

Mittwoch, 16.10.2019
Übungseinsatz der Feuerwehr Uelzen

Seit Januar diesem Jahres steht das Wichern-Haus nun schon leer. Da bot sich die Gelegenheit das Gebäude anderweitig zu nutzen und so ergab es sich, dass die Heiligen-Geist-Stiftung der Feuerwehr Uelzen, die Räumlichkeiten für einen Übungseinsatz zur Verfügung stellte.

Am Mittwoch den 16.10.2019 fand nun im leerstehenden Wichern-Haus ein Übungseinsatz der Freiwilligen Feuerwehr statt.

Um 20:04 Uhr erreichte die Feuerwehr Uelzen die Meldung es sei ein Brand im Keller des Alten-und Pflegeheim in der Niendorfer Straße ausgebrochen. Um eine realitätsnahe Situation darstellen zu können, wurde mit Hilfe einer Nebelmaschine, der Keller und das Erdgeschoss in dichten, weißen Rauch gehüllt. Die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Einsatzkräfte kämpften sich strategisch durch den unteren Teil des Gebäudes. Weitere Einsatzkräfte versuchten die „Verletzten“, welche von den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Uelzen und Holdenstedt gespielt wurden, aus den insgesamt drei Gebäudeteilen des Seniorenheimes zu retten. Um auch schnelle Hilfe im Obergeschoß des Wichern-Hauses leisten zu können, kam zusätzlich auch die Drehleiter zum Einsatz.

Eine gute Stunde, nach Eingang der Alarmmeldung, wurde es in der Niendorfer Straße plötzlich wieder ruhiger. Die in Blaulicht gehüllte Straße erschien wieder im Licht der Straßenlaternen und es kam die Meldung des Ortsbrandmeisters, Übung beendet.